Giuseppe Ricciardi wird neuer Sportdirektor beim 1. CfR

Giuseppe Ricciardi wird neuer Sportdirektor beim 1. CfR

Sportvorstand Torsten Heinemann bekommt Unterstützung. Diese Woche präsentierte der 1. CfR seinen neuen Sportdirektor, der sich im Team von Heinemann  ab Januar um die Belage von Spielern und Trainern kümmert, aber auch im Bereich Scouting unterwegs sein wird.

Mit Giuseppe Ricciardi kommt kein Unbekannter an die Enz. Der gebürtige Tübinger stand bereits seit längerer Zeit mit dem 1. CfR im Kontakt. Damals noch als Vertreter des SSV Reutlingen verhandelte er mit Heinemann verschiedene Transfers zwischen beiden Vereinen. „In immer wieder stattfindenden Gesprächen habe ich Giuseppe schätzen gelernt.“, sagt Torsten Heinemann. „Da er fussballerisch in Süddeutschland sehr gut vernetzt ist, ergänzt er perfekt unser Scouting-Team.“ Auch Finanzvorstand Wolfgang Fischer hält große Stücke auf den 35jährigen, der als Selbstständiger eine Fußballschule betreibt.

Nach seinem Rücktritt beim SSV Reutlingen im Mai dieses Jahres übernahm der zweifache Familienvater erst einmal kein Amt bei einem anderen Verein, obwohl es einige Anfragen gab. Als der 1. CfR sich schließlich meldete, sagte der gebürtige Tübinger zu.

Ricciardi ist auch in der Region kein Unbekannter. Nach seiner Zeit als Regionalligaspieler beim VfB Stuttgart II war er 4 Jahre beim FC Nöttingen als Mittelfeldspieler aktiv. Danach zog es ihn über Sonnenhof Großaspach und dem VfR Mannheim nach Reutlingen, wo er noch drei Jahre spielte und danach als sportlicher Leiter fungierte. Unvergessen sind seine drei Tore 2015 im DFB-Pokalspiel gegen den Karlsruher SC, mit denen er den Zweitligisten quasi im Alleingang aus dem Wettbewerb warf.

„In Pforzheim und beim 1. CfR sehe ich großes Potential,“ so Ricciardi über seine Beweggründe. „Der Verein macht einen sehr sympatischen und familiären Eindruck. Jeder packt mit an im Sinne der Gemeinschaft. Das gefällt mir.“ Der in Echterdingen wohnende Ricciardi möchte mit dem 1. CfR die Nummer zwei in der Region werden, nach dem Karlsruher SC.

Wir heißen Giuseppe Ricciardi herzlich willkommen.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.