Corona-Lockdown? Nicht überall…

Corona-Lockdown? Nicht überall…

Im Oktober einigten sich die drei baden-württembergischen Fußballverbände auf landesweit einheitliche Maßnahmen bei der Bekämpfung des Corona-Virus. So wurde ab dem 29.10.2020 für alle Vereine der Trainings- und Spielbetrieb untersagt.

Der Südbadische Fußballverband hat am gestrigen Tag bekanntgegeben, dass innerhalb seines Bereichs der Spielbetrieb bis mindestens Ende des Jahres ruht. Es werden also keinerlei Pflicht- oder Freundschaftsspiele stattfinden. Der Trainingsbetrieb ist hiervon nicht betroffen, sofern die geltenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Wie unser Oberliga-Konkurrent Stuttgarter Kickers heute auf seiner Instagram-Seite bekann gibt, gelten die oben genannten und vom Verband vorgegebenen Regelungen aber doch nicht für alle Vereine. „Die Blauen“ erhielten jetzt wohl eine Sondergenehmigung der Stadt Stuttgart, die offensichtlich die Vorgabe des Verbandes – nämlich aussetzen des Spiel- und Trainingsbetriebs bis zum 30.11. – außer Kraft setzt. Die Erste Mannschaft, die U19 und die U17 dürfen seit heute wieder trainieren.

Wir gehen davon aus, dass die Stuttgarter Kickers ein vorbildliches Hygienekonzept erarbeitet haben und dies auch umsetzen. Aber gleichzeitig denken wir, dass auch andere Vereine hier viel Zeit und Geld investiert haben und ebenso gute Voraussetzungen geschaffen haben. Für sie gilt dies aber bisher nicht.

Der 1. CfR Pforzheim wird nun umgehend auf die Stadt Pforzheim zugehen und ebenfalls eine Sondergenehmigung beantragen. Wir halten Euch auf dem Laufenden, ob dies gelingt.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.