Vor 41 Jahren – Pforzheimer erzielt das Tor des Monats

Vor 41 Jahren – Pforzheimer erzielt das Tor des Monats

Heute vor genau 41 Jahren hatte der Pforzheimer Fußballer Karlheinz Kwolek seinen großen Tag. Beim Pokalspiel des TSV 1860 München gegen den 1. FC Pforzheim traf der FCP-Stürmer zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

Die Zeit vergeht, aber die Erinnerung bleibt…

So kommentiert es der Torschütze heute. Für die Pforzheimer mit Gubitz, Hagenbucher, Dierlamm, Waldhaus, Baureis, Komorowski, Fischer und Stängle gab es bei der 1:6-Niederlage im Grünwalder Stadion nichts zu holen. Aber das Tor des Tages erzielte ein Badener. Genau um 16:54 Uhr – also in der 24. Minute klingelte es im TSV-Kasten zum 1:1 Ausgleich. Hans Gawliczek hatte von rechts auf Kwolek gepaßt. Der nahm den Ball mit der Brust an und hämmerte das Leder per Fallrückzieher genau in den Winkel.

Mit diesem Kabinettstückchen machte sich Karlheinz Kwolek in Pforzheim unsterblich. In der ARD-Sportschau wurde der Treffer zum Tor des Monats September 1979 gewählt. Dabei ließ er unter anderem einen nominierten Treffer von Pierre Littbarski hinter sich. Manfred Vorderwülbecke überreichte ihm in der Sportschau die Medaille.

Um ein Haar hätte der Fußball-Gott noch einen draufgesetzt. Bei der anschließenden Wahl zum Tor des Jahres landete Kwolek sogar noch auf Platz 2. Auf Platz 1 landete ein 35-Meter-Tor des Gladbachers Harald Nickel im UEFA-Cup gegen Inter Mailand. Hinter sich auf Platz 3 ließ er aber dennoch einen Torschützen namens Karlheinz Rummenigge.

Wir gratulieren Karlheinz Kwolek zu diesem schönen Jahrestag und hoffen, ihn demnächst mal wieder im Brötzinger Tal begrüßen zu können.

Hier gibt’s das Tor in der ARD-Mediathek

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.