Freygang und Murati nicht mehr Interims-Trainer

Freygang und Murati nicht mehr Interims-Trainer

Nach dem Rücktritt von Volker Grimminger als Cheftrainer der Ersten Mannschaft übernahmen die beiden Co-Trainer Alexander Freygang und Sani Murati die Verantwortung. Seither sind etwas mehr als 3 Wochen vergangen. In dieser Zeit konnte das Team gegen den FSV 08 Bietigheim-Bissingen und FC 08 Villingen gewinnen und bei der TSG Backnang nach einem frühen Rückstand noch ein Unentschieden erreichen. Zuletzt zog die Mannschaft gegen den starken Liga-Konkurrenten ATSV Mutschelbach ins Halbfinale um den Rothauspokal des Badischen Fußballverbandes ein. Nachdem man in den letzten 4 Spielen vor dem Wechsel insgesamt 11 Gegentore hinnehmen musste, war es in den 4 Spielen danach nur eins. Und das wurde nicht aus dem Spiel heraus sondern nach einer Standardsituation erzielt.

Das Duo hat es also geschafft, die Abwehr in kürzester Zeit zu stabilisieren und die Spieler neu zu motivieren.

Aufgrund dieser mehr als erfreulichen Entwicklung hat die sportliche Leitung um Sportvorstand Torsten Heinemann und Sportdirektor Giuseppe Ricciardi entschieden, Freygang und Murati in ein festes Engagement bis zum Ende der Saison zu übernehmen.

Wir konnten die Entwicklung in den letzten Wochen gemeinsam beobachten. Die beiden arbeiten sehr akribisch und machen einen tollen Job. Sie haben uns nicht zuletzt durch die Disziplin und die Ergebnisse auf dem Platz endgültig überzeugt. Wir haben vollstes Vertrauen in ihre Arbeit und möchten gerne bis mindestens zum Ende der Saison mit ihnen zusammenarbeiten,“ sagt Torsten Heinemann.

Giuseppe Ricciardi ergänzt: „Wir sehen, wie die Mannschaft die Vorgaben erfolgreich umsetzt. Und auch von den Jungs selbst erhalten wir sehr positives Feedback.

Wir freuen uns über diese Entscheidung und wünschen Alex und Sani auch weiterhin viel Erfolg.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.